Menü

Tschechienaustausch

Ahoj Tschechien!

Schlechtes Wetter, heruntergekommene Häuser und weit und breit keine Menschenseele – als uns unser fremdes Nachbarland Tschechien so willkommen hieß, waren wir natürlich sehr begeistert: Das wird doch sicher eine tolle Woche! Als wir (Schüler der Klassen 9d und 9e in Begleitung von Herrn Bauer und Herrn Klinge) dann aber das erste menschliche Lebewesen durch die Straße rennen sahen und endlich in Tabor angekommen waren, war die Freude groß.

Nach einem Mittagessen in der Schulkantine hieß uns der Direktor willkommen und kurz darauf begrüßten uns unsere Austauschpartner. Die Stimmung war super und fast alle haben sich auf Anhieb gut verstanden. Alle zusammen machten wir uns auf den Weg durch Tabor und bestiegen den im Ort gelegenen Burgturm. Bald danach ging es zu den Familien nach Hause und bayrisch-deutsch-tschechisch-englische Unterhaltungen konnten, zu unserer Verwunderung aufs gerade Wohl und ohne große Probleme, beginnen. Am Dienstagmorgen besichtigten wir das stark ausgekühlte Schloss Hluboka und fuhren weiter nach Budweis. Nach einer gemeinsamen Stadterkundung machten wir uns in Grüppchen auf zu diversen Restaurants und ließen uns Pizza, Pommes und Spagetti schmecken – nur Tiramisu wollte uns der sympathische Kellner nicht verkaufen – sind wir denn noch nicht 18?! Abends stand dann noch Bowlen auf dem Programm. Am Mittwoch füllte sich unser Bus sowohl mit Tschechen als auch Deutschen und die Tour de Prag 2010 konnte beginnen. Nach einem Marsch zum weltberühmten Veitsdom, der wegen eines Gottesdienstes des Bischofs „leider" rappelvoll war, schlenderten wir über die Karlsbrücke zum Alten Rathaus und dem Altstädter Ring und freuten uns auf einige freie Stunden, um Prag mal von der Shoppingseite her zu erkunden. Am nächsten Tag besichtigten wir, zu allgemeiner Freude, die Brauerei in Trebon, in der wir uns von den anstrengenden ersten beiden Schulstunden – Biologie und Deutsch – erholen konnten. Abends stand dann der letzte gemeinsame Abend in einem Restaurant in Tabor an. Nach dem leckeren Hühnchen machte sich ein Großteil der deutsch-tschechischen Gruppe in das Pub Tabors auf. Dort verstanden wir uns dann alle erst richtig gut, und umso trauriger war der Abschied am folgenden Morgen... Nach einem kurzen Zwischenstopp in Krumau (Weltkulturerbe der Unesco) ging es dann ab nach Bayern!
Zwei Monate später – als wir unsere Austauschpartner bereits sehr vermisst hatten – besuchten uns unsere tschechischen Freunde in Eggenfelden. Die Freude war groß, sie wieder zu sehen. Nachdem wir am Dienstag gemeinsam unsere bayerische Hauptstadt mit dem Zug aufgesucht hatten, besichtigten die Tschechen an den letzten beiden Tagen noch Salzburg – inklusive Königssee – und Burghausen. Donnerstagabend war dann der Abschiedsabend gekommen, den wir im Biergarten in Leonberg gemeinsam genossen. Am Freitag in aller Frühe mussten wir uns dann von ihnen trennen. Traurig winkend verabschiedeten wir uns von unseren neuen Freunden, die manche von uns in den Großen Ferien wieder besuchen werden. Alles in Allem waren es zwei sehr schöne Wochen! Danke dafür!!

Andrea und Annalena

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 24. August 2011 18:01

Logo RfM

Aktivitäten

Menü

Werbung im Jahresbericht

Sie haben Interesse im nächsten Jahresbericht unserer Schule eine Werbeanzeige zu schalten?

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unser

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adresse/ Kontakt

Ultimate Browsers SupportKarl-von-Closen-Gymnasium
Gerner Allee 1
84307 Eggenfelden
Tel.: (08721) 126200
Fax: (08721) 126228

Alle Kontaktdaten ...

Lage und Anfahrt

Anfahrt zum KvCEggenfelden ist über die B388 von Vilsbiburg bzw. Pfarrkirchen leicht zu erreichen.

Lesen Sie weiter ...

Go to top