Menü
StartseiteAktivitätenProjekteKvC-Schüler begeistern im Bayerischen Landtag - MundART WERTvoll

KvC-Schüler begeistern im Bayerischen Landtag - MundART WERTvoll

KvC-Schüler begeistern im Bayerischen Landtag

Große Kulisse bei der Abschlussveranstaltung von MundART WERTvoll

Der Auftritt der Schülergruppe aus Eggenfelden (links) und Oberviechtach mit dem „Gstanzl-Singen“Mit den beiden Abendveranstaltungen in Eggenfelden (30. Juni 2016) und Oberviechtach (07. Juli 2016) fand das groß angelegte Mundartprojekt zwischen dem Karl-von-Closen-Gymnasium Eggenfelden und dem Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach im vergangenen Schuljahr einen tollen Abschluss; die Darbietungen und Präsentationen der Schülerinnen und Schüler fanden allenthalben viel Beachtung.
Durchgeführt wurde dieses Mundartprojekt im Rahmen von MundART WERTvoll des von Ministerpräsident Horst Seehofer initiierten Wertebündnisses Bayern. Neben den beiden Gymnasien aus Eggenfelden und Oberviechtach haben in den vergangenen beiden Entwicklungsjahren von MundART WERTvoll Schulen an acht weiteren Standorten in ganz Bayern Projekte in diesem Rahmen durchgeführt, alle mit der Zielsetzung, bayerische Dialekte als Ausdruck von Lebensgefühl, Identität und Vielfalt im Bewusstsein zu verankern und ihre Beherrschung als Stärke auszuweisen.
Am Freitag, den 28. Oktober 2016 fand im Senatssaal des Bayerischen Landtags schließlich die Abschlusspräsentation aller an MundART WERTvoll beteiligten Schulen statt. Vor einer großen Kulisse von Schülern und Ehrengästen präsentierten die Vertreter der betreffenden Schulen ausgewählte Beiträge aus ihren Projekten. Als Repräsentant des Kultusministeriums war Staatssekretär Georg Eisenreich anwesend. Bei der damit einhergehenden Evaluation durch Prof. Dr. Klaus Wolf von der Universität Augsburg erhielt das Projekt zwischen Eggenfelden und Oberviechtach die beste Bewertung aller Teilnehmer.
Jonas Maier beim Vortrag seiner selbst verfassten Geschichte.Bereits am frühen Morgen musste die Schülergruppe des Closen-Gymnasiums nach München aufbrechen, da vor der Präsentation am Nachmittag noch die Generalprobe anstand. Diese war von einem großen Engagement und einer vorbildlichen Disziplin der insgesamt 138 mitwirkenden Schülerinnen und Schüler geprägt.
Der Beitrag der beiden kooperierenden Gymnasien aus Niederbayern und der Oberpfalz bestand zum einen aus einem „mundartlichen Gegeneinandner-Ansingen“ in Form von Gstanzln, wobei das eine oder andere typische Charakteristikum der beiden Schulen und Landstriche auf humorvolle Art und Weise zum Tragen kam bzw. auf die Schippe genommen wurde; zum anderen hatte Jonas Maier mit seiner im Deutschunterricht in Mundart selbst verfassten Geschichte die Ehre der letzten Präsentation des offiziellen Teils der Veranstaltung.
Die beiden Moderatorinnen Johanna Preisinger (links) und Lisa Limmer im Gespräch mit Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich über Wert und Bedeutung des Dialekts.Moderiert wurde die Abschlussveranstaltung von den beiden Oberstufenschülerinnen Lisa Limmer und Johanna Preisinger, die bereits bei der Abendveranstaltung in Eggenfelden auf erfrischend-souveräne Art und Weise durch das Programm führten und dabei die Verantwortlichen von MundART WERTvoll derart beeindruckten, dass sie auch für die Präsentation im Maximilianeum „verpflichtet“ wurden. Am Nachmittag zur offiziellen Aufführung stießen auch die beiden Schulleiter Markus Enghofer (Eggenfelden) und Ludwig Pfeiffer (Oberviechtach) dazu und hatten ihre Freude an dem gelungenen Auftritt ihrer Schüler.
Was von Prof. Wolf in seinem Gutachten vor allem gewürdigt wird, ist die Tatsache, dass das Projekt zwischen Eggenfelden und Oberviechtach als einziges „direkt und zentral Sprachgrenzen beziehungsweise dialektale Übergangsräume“ thematisiert. „Damit setzt das Doppelprojekt fachlich und methodisch Maßstäbe, denn die Übertragbarkeit auf vergleichbare Grenzräume in Bayern ist evident.“
Bei dem abschließenden Empfang im Steinernen Saal hatten die Schüler, Lehrer und Ehrengäste die Gelegenheit, sich in zwanglosem Rahmen über das Erlebte auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen und weitere Pläne zu schmieden.

Schnappschuss vom abschließenden Stehempfang mit Vertretern der beiden Gymnasien und einem Ehrengast. Von links: Schulleiter Markus Enghofer, Dr. Ludwig Schießl, Lisa Limmer, Schulleiter Ludwig Pfeiffer, Prof. Dr. Ludwig Zehetner, Johannes Bäumel, Stefan Schießl, Korbinian Angerer und Johanna Preisinger.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 15. November 2016 15:25

Logo RfM

Aktivitäten

Menü

Werbung im Jahresbericht

Sie haben Interesse im nächsten Jahresbericht unserer Schule eine Werbeanzeige zu schalten?

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unser

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adresse/ Kontakt

Ultimate Browsers SupportKarl-von-Closen-Gymnasium
Gerner Allee 1
84307 Eggenfelden
Tel.: (08721) 126200
Fax: (08721) 126228

Alle Kontaktdaten ...

Lage und Anfahrt

Anfahrt zum KvCEggenfelden ist über die B388 von Vilsbiburg bzw. Pfarrkirchen leicht zu erreichen.

Lesen Sie weiter ...

Go to top