Menü
StartseiteAktivitätenEuropäisches Comenius ProjektEuropäisches Comenius-Projekt (2013-2015)

Europäisches Comenius-Projekt (2013-2015)

Europäisches Comenius-Projekt

Das Karl-von-Closen-Gymnasium ist erneut an einem Comenius-Projekt beteiligt.

Unsere Partnerschulen sind:

 

Titel des Projekt ist "Films that move us".

Filme „bewegen“ uns auf vielfältige Weise. Sie bewegen uns emotional, aber sie nehmen uns auch mit auf die Reise und zeigen uns landeskundliche Aspekte auf, wie Lebensstil, Sprache, Musik, Essen, und Traditionen eines Landes.

In einem ersten Teil des Projekts werden die Schülerinnen und Schüler nun Spielfilme, die in dem jeweiligen Land spielen, nach landeskundlichen Aspekten analysieren.

In einem zweiten Schritt erstellen sie selbst im Rahmen der Projekttreffen einen Film über einen typischen Tag eines Jugendlichen in den Ländern.

Ziele des Projekts ist es, den eigenen Horizont zu erweitern. Indem die Schülerinnen und Schüler Jugendliche aus anderen europäischen Ländern näher kennenlernen und sich mit deren Lebenswirklichkeit auseinandersetzen, wird ihre interkulturelle Kompetenz gestärkt.

 

Projektergebnisse sind zu sehen unter:

http://new-twinspace.etwinning.net/c/portal/layout?p_l_id=26429629

http://filmsthatmoveus.jimdo.com/

Martina Bachmaier

Europäisches Comenius-Projekt: Projekttreffen in Tarragona

Am Montag, dem 5. Mai machten wir uns mit Frau Karlstetter und Herrn Angerer auf den Weg nach Barcelona.

Dort angekommen ging es weiter nach Tarragona, wo wir von unseren Gastfamilien herzlich empfangen wurden. In den kommenden Tagen lernten wir viele neue Leute aus ganz Europa kennen. In internationalen Workshops erarbeiteten wir das Storyboard für die Filmszenen, die wir dann vor Ort drehten. Außerdem besuchten wir einige Attraktionen, unter anderem das Gaudí-Museum in Reus. Das absolute Highlight unserer Zeit in Spanien war wohl der Tagesausflug nach Barcelona. Wir besuchten Sehenswürdigkeiten, wie La Sagrada Familia oder Parque Güell. Zudem lernten wir einiges über die spanisch-katalanische Lebensweise kennen, wie man z. B. pan tomaquet (Brot mit Tomate) zubereitet oder was castells (Menschentürme) bedeuten.

Am Freitag, den 9. Mai hieß es dann Abschied nehmen, bei dem auch die ein oder andere Träne floss. Wir freuen uns schon wahnsinnig auf den Gegenbesuch im Oktober und bedanken uns recht herzlich bei den beiden Lehrern und natürlich bei der EU!

Lisa Ecker

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 07. März 2015 22:24

Europäisches Comenius-Projekt: Projekttreffen in Eggenfelden

Oktober 2014

Nachdem einige Teilnehmer des Comenius-Projektes schon im spanischem Tarragona oder dem französischem Bourges zu Gast waren, war nun Eggenfelden an der Reihe: Es galt nun im Rahmen des P-Seminars Englisch unter der Leitung von Frau Bachmaier das deutsche Projekttreffen zu organisieren. Schon im Sommer 2014 fingen wir an, uns darüber Gedanken zu machen, was die anderen Schüler interessieren könnte und Stadtführungen zu organisieren.

Am 7. Oktober traf der lang ersehnte Besuch schließlich in Eggenfelden ein und nach einem kurzen Abend in den Gastfamilien ging es dann auch schon am nächsten Tag mit dem vollen Programm los.

Am Morgen begrüßte Schulleiter Markus Enghofer die Gäste, die sich dann anschließend ein typisches bayerisches Weißwurstfrühstück schmecken lassen konnten. Als nächstes wurde ein kurzes Spiel „Speed Dating" zum gegenseitigen Kennenlernen veranstaltet, bevor die Schüler dann in ihre internationalen Gruppen eingeteilt wurden, um mit der Planung für das Storyboard für den Film zu beginnen. Die ersten konnten schon gleich darauf mit dem Filmen beginnen. Am Nachmittag wartete noch eine interessante Stadtführung durch Eggenfelden von Herrn Nagel auf uns, die von zwei Schülerinnen des KvC für den Besuch gekonnt ins Englische übersetzt wurde.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Regensburg. Nach einer interessanten und anschaulichen historischen Stadtführung hatten wir noch die Gelegenheit, die Stadt in Kleingruppen auf eigene Faust zu erkunden. Dann ging es auch gleich weiter zu einer wunderschönen Donau-Schiffsfahrt bis zur Walhalla.

Am Freitag wurde wieder gefilmt, diejenigen die damit schon früh fertig waren, hatten die Möglichkeit sich mit einer Stadtrally durch Eggenfelden, die von Schülerinnen des Gymnasiums erstellt wurde zu beschäftigen. Der Nachmittag stand uns zur freien Verfügung, abends trafen wir uns alle im „Unterwirt", einem traditionellem deutschem Wirtshaus, da die ersten schon am nächsten Tag ihre Heimreise antraten.

Mit dem Rest der Gruppe machten wir noch einen kleinen Ausflug nach Burghausen, wo wir in Kleingruppen die Burg besichtigten und schließlich noch eine Stunde in der Altstadt verbrachten. Der Nachmittag und der Abend wurde mit den Familien und den neu gewonnenen Freunden verbracht, so dass alle genügend Zeit hatten, um die gemeinsame Zeit Revue passieren zu lassen und sich zu verabschieden.

Am Sonntag machten sich auch die letzten der Gruppe auf die Heimreise.

Die nächsten Projekttreffen finden in Dänemark und Holland statt und in den Pfingstferien nochmal in Dänemark, wo dann die fertigen Filme gezeigt werden.

Katharina Harbach

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 07. März 2015 22:24

Europäisches Comenius-Projekt: Projekttreffen in Dänemark

Dänemark: Dezember 2014

Am Dienstagmorgen starteten wir unsere Reise voller Vorfreude, unsere Austauschpartner endlich kennen zu lernen. Nach einen langen Tag kamen wir schließlich am Abend in Kalundborg an, wo unsere Gastfamilien schon am Bahnhof auf uns warteten. Sie hießen uns sehr herzlich willkommen. Zu Hause bekamen wir ein leckeres Abendessen serviert und lernten uns hierbei schon besser kennen.

Am Mittwoch gingen wir zur Schule und nahmen an der morgendlichen Versammlung der Schulfamilie teil. Sie sangen zusammen Weihnachtslieder und man konnte gut sehen, dass die Schulgemeinschaft sehr stark war. Dann übergaben wir uns gegenseitig die mitgebrachten Weihnachtsgeschenke.

In den Filmgruppen begannen wir auch schon das Storyboard zu erstellen und die ersten Szenen zu drehen. Am Nachmittag fuhren wir alle gemeinsam in das Zentrum von Kalundborg und erkundeten die schöne Altstadt anhand einer Schnitzeljagd, die die dänischen Schüler für uns vorbreitet hatten.

Am Donnerstag ging es nach Kopenhagen, um die wunderschönen Schlösser wie Rosenborg, Christiansborg und das Schloss der Königin, Amalienburg zu sehen und zu besichtigen. Der Höhepunkt des Tages war der Freizeitpark Tivoli. Dort war alles in eine wundervolle Weihnachtsstimmung getaucht, voller Lichter und Dekoration. Und wir amüsierten uns, indem wir die zahlreichen Fahrgeschäfte ausprobierten oder uns in einem der Cafés ausruhten. Müde aber glücklich kehrten wir schließlich nach einem langen Tag nach Kalundborg zurück.

Der Freitag war etwas ruhiger. Wir sahen in der Schule die Feierlichkeiten zu Santa Lucia. Das war für uns sehr beeindruckend, weil wir diese Feierlichkeiten nicht kannten. Mädchen kamen mit Kerzen auf dem Kopf in den abgedunkelten Raum und sangen stimmungsvolle Weihnachtslieder.

Nachdem wir unsere Filmarbeiten beendet hatten, verbrachten wir den Nachmittag mit unseren Partnern.

Am Abend trafen wir uns wieder in der Schulcafeteria und bekamen ein typisch dänisches Weihnachtsbuffet serviert, das die Eltern für uns zubereitet hatten. Wir spielten noch ein lustiges Spiel, ähnlich dem Wichteln, aber hierbei konnte man die Geschenke auch wieder von den anderen „stehlen", man musste also auf der Hut sein. Das war ein Riesenspaß.
Nun war es aber leider schon wieder an der Zeit, uns von unseren neu gewonnen Freunden aus den verschiedenen Ländern zu verabschieden.

Am Samstag mussten wir unsere Gastfamilien und unsere dänischen Freunde verlassen, aber wir werden in Kontakt bleiben und uns vielleicht bald wieder besuchen. Wir hatten einen schönen Aufenthalt in Dänemark, aber er war viel zu kurz. Wir sind sehr froh, über all die neuen Erfahrungen, die wir dort machen durften.

Julia Seemann und Annika Hecker

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 07. März 2015 22:24

Europäisches Comenius-Projekt: Projekttreffen in Bourges

Anfang März 2014 machten wir, sechs Schüler der 10. Jahrgangsstufe, Frau Bachmaier und Frau Nömayr, uns auf den Weg in das französische Bourges. In der 40 000 Einwohnerstadt südlich von Paris fand das erste Treffen des Comenius-Projekts statt. Teilnehmer jedes Landes trafen sich nun zum ersten Mal in Bourges, um das gemeinsame Projekt zu verwirklichen. Dort wurden wir mit offenen Armen von unseren Gastfamilien empfangen, bei welchen wir vier Nächte untergebracht waren. Die folgenden vier Tage verbrachten wir damit, in internationalen Gruppen einen Film selbst zu drehen. Unterhalten wurden wir zudem mit einer Käseverkostung, einer Stadtführung und einer Schnitzeljagd, bei welcher wir als Sieger hervorgehen konnten.

Nach dem Abschied, der uns allen schwer fiel, fuhren wir früh morgens mit dem Zug in die Hauptstadt Frankreichs. Dort besichtigten wir bei strahlendem Sonnenschein einen Tag lang die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und konnten ein letztes Mal das französische Flair genießen. Auch dieser Tag war, wie der ganze Aufenthalt, leider viel zu schnell vorbei. So fuhren wir abends mit dem Nachtzug nach Hause und erreichten am Sonntagmorgen wieder unsere Heimat. Es war eine sehr erlebnisreiche Woche und ein Aufenthalt, den wir nicht so schnell vergessen werden.

Benedikt Blümelhuber

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 07. März 2015 22:23

Logo RfM

Aktivitäten

Menü

Werbung im Jahresbericht

Sie haben Interesse im nächsten Jahresbericht unserer Schule eine Werbeanzeige zu schalten?

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unser

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adresse/ Kontakt

Ultimate Browsers SupportKarl-von-Closen-Gymnasium
Gerner Allee 1
84307 Eggenfelden
Tel.: (08721) 126200
Fax: (08721) 126228

Alle Kontaktdaten ...

Lage und Anfahrt

Anfahrt zum KvCEggenfelden ist über die B388 von Vilsbiburg bzw. Pfarrkirchen leicht zu erreichen.

Lesen Sie weiter ...

Go to top